Batterien leer – Polizisten schieben Rollstuhlfahrerin nach Hause

Saarbrücken. Am Morgen des vergangenen Montags waren nach den Feierlichkeiten zum WM Sieg unserer Nationalelf die Batterien bei dem einen oder anderen von uns mit Sicherheit aufgebraucht. Im wahrsten Sinne des Wortes traf dies auch eine 45-jährige Saarbrückerin, welche aufgrund ihrer Gehbehinderung auf einen elektrischen Rollstuhl angewiesen ist. Sie war gegen halb vier Uhr im Meerwiesertalweg unterwegs nach Hause, als ihr Gefährt mangels Energie auf einmal den Dienst verweigerte.

Über Notruf wurden die Beamten in der Karcherstraße informiert, welche der Dame umgehend zu Hilfe eilten und sie den restlichen Kilometer nach Hause schoben.

 

Dies ist eine redaktionell unbearbeitete Mitteilung der saarländischen Polizei.

Kommentare

Kommentare