Polizei sucht Zeugen und Geschädigte in zwei Sachverhalten in Saarbrücken

Saarbrücken. Die Polizeiinspektion Saarbrücken St. Johann sucht in zwei Sachverhalten Zeugen und mögliche Geschädigte.
Bereits am vergangenen Freitag wurde die Wache in der Karcherstraße alarmiert, weil Personen aus dem ersten Stock eines Mehrfamilienhauses in der Paul-Marien-Straße Gegenstände aus Metall auf den Bürgersteig vor dem Anwesen und auf die Fahrbahn des nahen Kreuzungsbereichs von Paul-Marien-/ und Mainzer Straße warfen. Vor Ort wurden den Polizisten von einem Mitarbeiter einer in der Nähe ausladenden Möbelfirma diverse Wurfgegenstände übergeben. Dabei handelte es sich um schwere Metallschrauben, -muttern, Vorhängeschlösser und sogar eine Nagelschere. Der Mann wurde von einem Gegenstand am Kopf getroffen und leicht verletzt. Die polizeilichen Ermittlungen in diesem Zusammenhang dauern noch an.

Im zweiten Fall vollzog gestern gegen 17:50 Uhr ein Mazda “Demio“ in der Straße “Schneidershof“ ein waghalsiges Fahrmanöver. Der Kleinwagen war stadtauswärts auf der linken Spur unterwegs. Plötzlich bremste er stark ab und fuhr schlagartig in eine Einfahrt auf der rechten Seite. Der Fahrer eines auf dem rechten Fahrstreifen stadtauswärts fahrenden Ford Kuga konnte nur durch eine Vollbremsung einen Zusammenstoß vermeiden. Eine Polizeistreife wurde Zeuge des Vorfalls und kontrollierte den Mazda-fahrer. Dabei stellte sich heraus, dass dieser wohl unter Drogeneinfluss stand.
In beiden Fällen sucht die Polizei Zeugen und Geschädigte, welche sich bitte an die Wache in der Karcherstraße wenden, Tel.: 0681 / 9321 – 230.

Dies ist eine redaktionell unbearbeitete Mitteilung der saarländischen Polizei.

 

Kommentare

Kommentare

Tags: ,