Junger Intensivtäter in Saarlouis – Lisdorf festgenommen

Saarlouis/Ensdorf.  Die Polizeiinspektion Saarlouis kann einen weiteren Ermittlungserfolg verzeichnen. Nachdem in den vergangenen Wochen die Zahl der Einbrüche und Diebstähle aus Fahrzeugen in Bereich Saarlouis – Lisdorf angestiegen war, gelang es Einsatzkräften der Saarlouiser Dienststelle in der Nacht zum Montag einen 18-Jährigen, der in Lisdorf wohnhaft ist, festzunehmen.

Der Heranwachsende, der den Ermittlern als sogenannter „Junger Intensivtäter“ bereits seit längerem bekannt ist, war durch eine unverschlossene Garage in ein Wohnhaus in der Straße „An der Holzmühler Brücke“ eingedrungen und suchte dort nach Wertgegenständen. Er wurde jedoch vom Sohn des Geschädigten gestört und flüchtete aus dem Anwesen. Im Rahmen der anschließenden intensiven Fahndung konnte der Täter kurze Zeit später gestellt werden. Er führte in einem Rucksack Einbruchswerkzeug mit sich.

Der Leiter des Sachgebietes für Jugend- und Gewaltkriminalität des Kriminaldienstes Saarlouis, Kriminalhauptkommissar Michael Rupp, erklärt hierzu:

„Der Junge Intensivtäter gab in seiner anschließenden Vernehmung zu, die Tat begangen zu haben. Gegen ihn sind aktuell bei uns mehrere Ermittlungsverfahren u.a. wegen eines Wohnungseinbruchs in Ensdorf, zweier Firmeneinbrüche in Lisdorf sowie mehreren Diebstählen aus Fahrzeugen in Bearbeitung. Er hatte es meist auf Bargeld oder technische Geräte abgesehen, in einem Fall gelang es dem Täter mit einer entwendeten EC-Karte mehrere Geldabhebungen vorzunehmen. Alle diese Taten hat der Festgenommene nun ebenfalls gestanden.

Ein gefährlicher Vorfall ereignete sich mit ihm bereits im Mai dieses Jahres! Der 18- Jährige lieferte sich mit einem in Saarlouis – Roden gestohlenen Audi eine Verfolgungsfahrt mit unseren Kollegen, wobei er auch versuchte, den Streifenwagen abzudrängen. Er konnte zwar zunächst unerkannt zu Fuß flüchten, allerdings können wir ihm diese Tat zwischenzeitlich aufgrund gesicherter DNA – Spuren ebenfalls nachweisen!“

Da der Heranwachsende die bislang bekannten Taten nach Ansicht der Ermittler gewerbsmäßig beging und er bereits eine längere Jugendstrafe wegen gleichgelagerter Fälle verbüßt hatte, erging auf Antrag der Staatsanwaltschaft erneut ein Untersuchungshaftbefehl gegen ihn. Er wurde noch am Montagnachmittag der Jugendjustizvollzugsanstalt zugeführt.

Dies ist eine redaktionell unbearbeitete Mitteilung der saarländischen Polizei.

 

Kommentare

Kommentare