Polizei Blieskastel warnt vor dubiosen Gewinnversprechen

Blieskastel. Am 08.08.14 wandte sich eine aus der Gemeinde Gersheim stammende Frau hilfesuchend an die Polizei in Blieskastel. Hintergrund war ein per Telefon angekündigter  Gewinn von fast 40.000 Euro. Um an dieses Geld zu gelangen sollte die Frau sogenannte Paysafe-Karten im Wert von 700 Euro erwerben. Dieses Geld sollte angeblich die Kosten für den Geldtransport und die notarielle Übergabe decken.

Mit Bekanntgabe der PIN-Codes dieses elektronischen Zahlungsmittels können die Betrüger dann unwiederbringlich über den Geldbetrag verfügen. Zu einer Gewinnübergabe wird es nicht kommen. Eine Recherche seitens der Polizei ergab, dass es deutschlandweit bereits vielfach zu ähnlich gelagerten Betrugsversuchen kam. Es wurde jeweils eine Telefonnummer aus dem Raum Breisgau/Schwarzwald, Vorwahl 0761….., als Ansprechpartner bekannt gegeben.

Die Polizei warnt ausdrücklich davor Vorleistungen in Form von Bargeldverfügungen, Überweisungen oder Paysafe-PIN-Codes für dubiose Gewinnversprechen zu leisten.

 

„ Wer Geld gewinnt, muss nicht dafür bezahlen ! “

Kommentare

Kommentare