Vom Bahngleis in die Polizeizelle

Dillingen. Bedingt durch den Umstand, dass die Polizei wegen eines betrunkenen 30-jährigen Dillingers am Donnerstagnachmittag mehrmals einschreiten musste und derselbe äußerst aggressiv gegen seine Lebensgefährtin tätlich wurde, wobei die Auseinandersetzung letztmalig auf den Bahngleisen auf dem Hauptbahnhof stattfand und dieser keinerlei Belehrung zugänglich war, wurde der Mann in die Gewahrsamzelle der Polizei bis zu seiner Ausnüchterung untergebracht.

Ein Amtsrichter ordnete die Unterbringung an. Bereits Stunden zuvor war die Polizei über den Streit eines Mannes mit einer Frau an einem Lebensmittelmarkt und danach im Stadtpark von Dillingen informiert worden. In beiden Fällen handelte es sich um Streitereien des 30-jährigen mit seiner Lebensgefährtin, wobei jeweils von Tätlichkeiten gegen die Frau berichtet wurde.

Als sich die Situation dann auf den Bahngleisen fortsetzte und da beide, sowohl der 30-jährige als auch seine Lebensgefährtin unter Alkoholeinfluss standen, musste die Polizei zur Gefahrenabwehr tätig werden, denn der Mann war offensichtlich aufgrund seiner Aggressivität und des hohen Promillepegels keinerlei weiteren Belehrungen mehr zugänglich. Den amtsbekannten Mann erwartet neben den Kosten für die Unterbringung in der Polizeizelle nun auch noch eine Anzeige.

 

Dies ist eine redaktionell unbearbeitete Mitteilung der saarländischen Polizei.

Kommentare

Kommentare