Warnung vor neuer Enkeltrick-Variante

Homburg. Die Kriminalpolizei warnt vor einem Betrüger, der lebensältere Mitbürger zuhause aufsucht und unter Vorspiegelung falscher Tatsachen um Geld bittet.

Es wurden mehrere Fälle im Stadtgebiet von Homburg bekannt, in denen der unbekannte Täter jeweils mit derselben Masche an Haustüren läutete und die Bewohner ansprach.

Hierbei stellt er sich als angeblicher Sohn von Verwandten / Bekannten vor und bittet zunächst darum, zu seiner Arbeitsstelle bei den Ford-Werken in Saarlouis gefahren zu werden. Er gibt vor kein Geld zu haben und nicht zu wissen, wie er dort hinkommen soll. Alternativ bittet er um Bargeld, um mit dem Zug nach Saarlouis fahren zu können.

Der Mann mit einem gepflegten Äußeren soll ca. 25 Jahre alt und schlank sein, in zwei Fällen trug er eine Baseballmütze.

Es wird davon ausgegangen, dass die Geschichte des jungen Mannes nicht der Wahrheit entspricht und nur dazu dient, von den Geschädigten Bargeld zu erhalten, auch wenn es sich nur eine geringe Summe handelt.

Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Homburg, Tel. 06841-1060.

Dies ist eine redaktionell unbearbeitete Mitteilung der saarländischen Polizei.

Kommentare

Kommentare