Betrunkener Lkw-Fahrer von Polizeihund gestellt

Ein Mitarbeiter einer Verkehrsicherungsfirma teilte am Freitag (12.9.), gegen 15:30 Uhr der Polizei mit, dass ein vor ihm auf der Bundesautobahn 1 im Baustellenbereich zwischen Anschluss Braunshausen und Primstal in Richtung Saarbrücken fahrender luxemburgischer Lkw Schlangenlinien fahre und soeben eine Schutzplanke berührte.

Sofort wurden von der Polizei Fahnungsmaßnahmen zur Kontrolle des Lastkraftwagen eingeleitet. Über die BAG kam die Mitteilung, dass Beamte dieser Behörde den Lastkraftwagen am Autobahnrastplatz Schellenberg zum Anhalten haben bewegen können. Der Lkw-Fahrer entzog sich zunächst unmittelbar nach dem Anhalten auf dem Parkplatz durch eine Flucht zu Fuß der Kontrolle.

Die Polizei fahndete nunmehr im Parkplatzumfeld, angrenzenden Gelände nach dem Lkw-Fahrer. Hinzugezogene Beamte der Polizeihundestaffel konnten den Mann schließlich mit ihrem Einsatzhund im Gelände gegenüber dem Parkplatz ausfindig machen, vorläufig festnehmen und Beamten der Polizeiinspektion Illingen übergeben.

Wie sich herausstellte, stand der 40-jährige Lkw-Fahrer aus Rheinland-Pfalz, der für ein luxemburgisches Transportunternehmen fuhr, unter alkoholischer Beeinflussung, so dass eine Blutentnahme veranlasst und der Führerschein einbehalten wurde.

Gegen den Lkw-Fahrer werden im Zusammenhang mit einer beschädigten Verkehrseinrichtung im Baustellenbereich Höhe Braunshausen ein Strafverfahren wegen Straßenverkehrsgefährdung und Ermittlungen wegen Fälschung technischer Aufzeichungen eingeleitet.

Im Zusammenhang bitte die Polizeiinspektion Illingen weitere Zeugen sich unter der Telefonummer 06825 – 9240 zumelden,  insbesondere die Insassen eines schwarzen Mercedes, die die BAG –Beamte auf den Lkw aufmerksam machten.

Dies ist eine redaktionell unbearbeitete Mitteilung der saarländischen Polizei.

Kommentare

Kommentare

Tags: ,,,