Brennender Rostwurststand droht auf Sporthalle überzugreifen in Neunkirchen

Neunkirchen. Am frühen Sonntagmorgen, 21. September gegen 07:00 Uhr wurde der Löschbezirk Neunkirchen-Innenstadt der Neunkircher Feuerwehr zu einem Containerband in die Haspelstraße alarmiert. Bereits kurz nach der Alarmierung meldete ein Angehöriger der Feuerwehr, dass es sich bei dem Brand um eine größere Imbissbude handele. Das Feuer habe bereits auf die Fassade der angrenzenden Sporthalle übergegriffen. Umgehend wurde das Alarmstichwort auf „Brand 2 – Feuer droht auf Gebäude überzugreifen“ erhöht.

Vor Ort konnte die Einsatzleitung die Lage bestätigen und forderte umgehend ein weiteres Löschfahrzeug zur Einsatzstelle nach. Unter dem Einsatz von schwerem Atemschutz bekämpften die Feuerwehrmänner die meterhohen Flammen. Parallel zum Löschangriff am Rostwurststand wurden weitere Strahlrohre zur Kühlung der Fassade vorgenommen. Aus dem brennenden Verkaufsstand konnte eine Gasflasche geborgen werden.

Durch den Unterdessen eingetroffenen Hallenwart konnte sich Zugang zum Gebäude verschafft werden. Da das angrenzende Treppenhaus und Umkleidekabinen ebenfalls stark verraucht waren, wurde das Gebäude von einem Trupp mit der Wärmebildkamera erkundet. Mit mehreren Überdrucklüftern konnte das Gebäude recht zügig entraucht werden.

Zur Nachkontrolle versteckter Glutnester mussten auch Teile der Gebäudeverkleidung mit einem Einreißharken entfernt werden. Nach Abschluss der Löscharbeiten wurde die Einsatzstelle an den Eigentümer übergeben.

Der Löschbezirk Neunkirchen-Innenstadt war mit 4 Fahrzeugen und 20 ehrenamtlichen Einsatzkräften rund zwei Stunden vor Ort. Die eigens für eine Fußballveranstaltung aufgebaute Imbissbude brannte vollständig aus. Die Polizei hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen.

 

Kommentare

Kommentare

Tags: ,,,