Cannabispflanzen zwischen Kinderspielzeug und Kaninchenstall

“Grüner Daumen” – jetzt Strafanzeige

Saarbrücken / Bous. Zu einem Einsatz der besonderen Art im Drogenbereich kam es am heutigen Freitagmorgen (05.09.2014) im Bereich der Polizeiinspektion Bous.Bous2

Nachbarn hatten die Polizei verständigt und den Verdacht geäußert, dass im Garten eines Wohnhauses in der Saarbrücker Straße in Bous Marihuana angebaut werde. Mit ihrer Vermutung lagen sie goldrichtig. Als die Beamten vor Ort eintrafen staunten sie nicht schlecht. Im hinteren Teil des Gartens, zwischen Kinderspielzeug, Kaninchenstall und einem Planschbecken befanden sich unter einer Plane insgesamt 7 ausgewachsene Cannabispflanzen, deren Stängel teilweise eine Dicke bis zu 5 cm aufwiesen. Auch für die Polizisten waren die bis zu 2,5 m hohen Pflanzen ungewöhnlich, denn bei dem Fund dürfte es sich immerhin um eine Menge von mehreren Kilogramm Cannabis handeln.

In Zusammenarbeit mit den Spezialisten der Rauschgiftdienstelle konnte der Zulauf der Bewässerungsanlage für die Pflanzen bis in eine nahegelegene Wohnung zurückverfolgt werden. Dies führte schließlich auch zur Ermittlung der 36 und 38 Jahre alten Tatverdächtigen. Im Haus wurden Hinweise gefunden, dass die Pflanzen auf dem Speicher getrocknet wurden und auch schon vorher kräftig geerntet wurde.

Die aus Italien stammende Familie erwartet nach ihrer Rückkehr aus dem Urlaub Post von Polizei.

 

Text/Foto: Landespolizeipräsidium Saarland – Pressestelle

 

 

Kommentare

Kommentare

Tags: ,,