Dachstuhlbrand in Kirkel-Altstadt

Altstadt. Am frühen Morgen des 10.9.2014 kam es in der Ortsstraße in Altstadt zu einem Brand im Dachstuhlbereich eines Wohnhauses. Teile des Daches sind im Brandstellenbereich komplett durchgebrannt. Durch die eingesetzten Trupps mussten Teile des Daches weiter entfernt werden, um den Brand zu löschen.

So wurde unter anderem über die Drehleiter der Feuerwehr Homburg die Dachhaut von außen entfernt. Im Innenangriff waren zwei Trupps unter umluftunabhängigem Atemschutz mit einem C-Rohr im Einsatz. Von außen wurde ein weiteres C-Rohr zur Brandbekämpfung vorgenommen. Verletzt wurde bei dem Einsatz niemand. Die 76-jährige Bewohnerin, welche den Brand nicht selbst gemeldet, befand sich bei Ankunft der ersten Einsatzkräfte noch im Haus, konnte durch die Feuerwehr geweckt werden und sich so selbst ins Freie retten.

Der Einsatz dauerte von 4:30 bis 7 Uhr. In den frühen Morgenstunden blieb ein Trupp vor Ort um ein erneutes Aufflammen zu verhindern und die Einsatzstelle dahingehend zu überwachen. Im Einsatz waren die Feuerwehr Kirkel mit neun Einsatzkräften des Löschbezirks Altstadt, 18 Einsatzkräften des Löschbezirks Limbach und insgesamt sechs Fahrzeuge; die Feuerwehr Homburg hat mit einem speziellen Drehleiterfahrzeug und drei Einsatzkräften unterstützt. Die Einsatzleitung hatte Wehrführer Gunther Klein.

 

 

Die Brandursache ist unklar. Hervorzuheben ist die gute Zusammenarbeit zwischen den Löschbezirken; insbesondere auch im Hinblick auf die Wiederherstellung der Einsatzbereitschaft im Bereich Atemschutz mit der Feuerwehr Homburg.

Text: Feuerwehr Kirkel

Kommentare

Kommentare

Tags: ,,