Feuerwehr findet stark verweste Leichen im Wohnhaus

Bous. Ein grausigen Fund machten am Montagabend, 15. September die Einsatzkräfte der Feuerwehr Bous.

 


Bei einer Türöffnung für die Polizei entdeckten die Feuerwehrangehörigen zwei stark verweste Leichen. Besorgte Nachbarn hatten wegen anhaltendem Hundegebell die Rettungskräfte alarmiert.

Die Identität der beiden Leichen ist bislang ungeklärt, so ein Polizeisprecher. Man vermutet, dass es sich bei den beiden Toten um die 82-jährige Hausbewohnerin und ihren 69-jährigen Mann handelt. Hinweise für ein Gewaltverbrechen gäbe es keine.

 

Eine Autopsie soll die Todesursache klären.

Der abgemagerte Hund wurde von den Rettungskräften in ein Tierheim verbracht.

Er befinde sich derweil in einem schlechten Zustand.

 

Kommentare

Kommentare

Tags: ,,