Größe Sauerei durch ausgelaufene Gülle in Furchweiler

Furchweiler. Am Freitagabend gg. 23:30 Uhr stellte ein Landwirt aus Furchweiler zunächst fest, dass ihm ein bislang unbekannter Täter den Schieber seines Jauchetanks geöffnet hatte. Da er zu diesem Zeitpunkt davon ausging, dass lediglich eine geringe Menge ausgetreten sei, schloss er den Schieber.

Am Samstagmorgen erhielt die Polizei Kenntnis, dass sich im Bereich des Bergenbachs, Schimmelbachs und Todbachs größere Mengen Gülle angesammelt hätten und einige tote Fische festgestellt wurden.

Wie dann ermittelt werden konnte war aus dem Gülletank des Landwirtes die nicht unerhebliche Menge von 100.000 L Gülle ausgelaufen. Der Sachverhalt wurde durch Kräfte des Landesumweltamtes und Polizei vor Ort bewertet. Entsprechende Proben wurden entnommen und eine Strafanzeige wegen Gewässerverunreinigung gefertigt.

 

 

Dies ist eine redaktionell unbearbeitete Mitteilung der saarländischen Polizei.

Kommentare

Kommentare

Tags: ,,,