Schwerer Crash mit zwei LKWs auf der A6 bei Homburg

– UPDATE –

Verkehrsunfall mit zwei Lkw BAB 6 zwischen Waldmohr und Homburg mit Vollsperrung der Richtungsfahrbahn Saarbrücken

Am Mittwoch, 10.09., gegen 11:30 Uhr, befuhr ein Sattelzug ( Ladung metallhaltige Salzschlacke ), die BAB 6 aus Rheinland-Pfalz kommend in Richtung Saarbrücken.DSC_0150

Unmittelbar hinter der Baustelle im Bereich der Anschlussstelle Waldmohr musste der Fahrer seinen Sattelzug abbremsen und anhalten, da sich aufgrund einer weiteren Baustelle im Bereich der Anschlussstelle Homburg ein Rückstau bis hierhin gebildet hatte.

Ein nachfolgender Sattelzug ( Ladung unter anderem mehrere Paletten 10-Liter-Kanister Pflanzenschutzmittel ) fuhr aus bisher unbekannter Ursache auf den gerade wieder anfahrenden Vordermann auf.

Durch den Aufprall wurden beide Zugmaschinen und Auflieger stark beschädigt, die Paletten mit dem Pflanzenschutzmittel wurden nach vorne gegen die Wand des Aufliegers geschleudert.

Dabei gingen einige Kanister zu Bruch, andere wurden beschädigt.

Insgesamt liefen ca. 50 Liter der giftigen Flüssigkeit auf die Fahrbahn. Auch im Auflieger verteilte sich von dem Gift.

 

Da der genaue Inhalt der Kanister zunächst nicht bekannt war, wurde aufgrund der Gefahrgutkennzeichnung der Ladung der Bereich der Unfallstelle weiträumig abgesperrt. Hierzu musste die BAB 6 in beiden Fahrtrichtungen zwischen den Anschlussstellen Waldmohr und Homburg vollgesperrt werden.

Die Einsatzkräfte der Feuerwehr betraten den Gefahrenbereich zunächst nur mit ABC-Schutzkleidung.

Nach Bindung der ausgelaufenen Flüssigkeit wurde mit der Umladung der schadhaften Ladung in einen sicheren Behälter begonnen.

Anschließend erfolgte der Abtransport über eine Spezialfirma.

 

 

Zunächst waren Feuerwehren aus dem angrenzenden Rheinland-Pfalz im Einsatz, diese wurden aufgrund der Zuständigkeit durch saarländische Feuerwehren ausgelöst.

Im Einsatz waren zu Spitzenzeiten bis zu 80 Feuerwehrmänner u. –Frauen aus den Wehren Homburg, Kirkel, Bexbach und Blieskastel.

 

Während die Richtungsfahrbahn Mannheim zunächst wieder einspurig freigegeben werden konnte, blieb die Richtungsfahrbahn Saarbrücken bis zur vollständigen Bergung der Unfallfahrzeuge und Reinigung der Fahrbahn bis spät in die Nacht voll gesperrt.

 

 

– Meldung vom 10.09.2014 – 

Homburg. Am heutigen Mittwoch (10.09.2014) kam es auf der Bundesautobahn 6 zu einem schweren LKW-Unfall. Sofort wurden Polizei, Feuerwehr, Rettungsdienst und der Rettungshubschrauber Christoph 16 alarmiert.

Zuerst musste davon ausgegangen werden, dass auf dem LKW Gefahrgut gelagert ist, da von außen eine Gefahrguttafel zu erkennen war. Zum Glück war die Gefahrguttafel durch den Unfall bedingt ausgeklappt worden.

Aus dem zweiten LKW traten mehrere Liter flüssiges Pflanzenschutzmittel aus.

Die Feuerwehr war bis in die späten Abendstunden mit der Umlagerung und Säuberung beschäftigt.

Die Bundesautobahn 6 ist aktuell noch in Richtungen Saarbrücken voll gesperrt.

Fotos: Feuerwehr / Marco Schmeltzer

Kommentare

Kommentare

Tags: ,,,,