Verkehrsunfall mit Streifenwagen anlässlich einer Verfolgungsfahrt durch Geislautern

Geislautern. Am Samstag, dem 28.09.2014, wurden ein Pkw-Fahrer und sein Beifahrer gegen 18:00 Uhr in Völklingen-Wehrden bei Begehung einer Straftat durch Beamte der PI Völklingen betroffen, woraufhin der Fahrer mit seinem hell- bzw. mintgrünen Renault Clio sofort die Flucht in Richtung Geislautern ergriff. Die Beamten nahmen umgehend die Verfolgung auf, welche über die Ludweiler Straße in Richtung Rotweg führte.

Dabei fuhr der junge Mann derart riskant, dass andere, bislang nicht bekannte Verkehrsteilnehmer gefährdet wurden, da sie ihm ausweichen mussten oder ihrerseits stark bremsen mussten, um Unfälle zu vermeiden. Den Anhaltegeboten der Polizeibeamten leistete er keine Folge. Im Rotweg sollte er erneut zum Anhalten gebracht werden, woraufhin er seine Fahrt über den Radweg in Richtung Großrosseln fortsetzte, um danach wieder auf die Fahrbahn auszuweichen.

Schließlich fuhr er über die Bahnhofstraße in Großrosseln über die Landesgrenze zu Frankreich und verschwand. Bei den überaus rücksichtlosen Fahrmanövern des Fahrers wurde der Polizeiwagen beschädigt, die Beamten blieben glücklicherweise unverletzt. Wie sich herausstellte, war das an dem Clio angebrachte Kennzeichen nicht das zu diesem Fahrzeug gehörende. Die Ermittlungen in der Sache dauern an.

 

Zeugen und Geschädigte des geschilderten Vorfalls melden sich bitte bei der Polizei in Völklingen unter Tel.: 06898-2020.

Dies ist eine redaktionell unbearbeitete Mitteilung der saarländischen Polizei.

Kommentare

Kommentare

Tags: ,,,