18-jähriger aus Merzig begeht eine Straftat nach der anderen und leistet anschließend Widerstand

Nonnweiler / Nohfelden. Gegen 13.00 Uhr meldete ein Autofahren, dass ein schwarzer Roller mit Versicherungskennzeichen bei Primstal über die Autobahn in Richtung Trier fahren würde. Der Fahrer würde keinen Helm tragen, bei der Fahrt würde er die Augen zumachen. Das Fahrzeug konnte trotz sofortigem Einsatz nicht festgestellt werden.

Gegen 14.45 Uhr fuhr dieser Rollerfahrer mit seinem Roller auf einen Reiterhof in Schwarzenbach. Obwohl dort mehrere Personen anwesend waren und ihn beobachteten, begab er sich sofort an einen unverschlossenen PKW, öffnete alle Türen und durchsucht das Fahrzeug nach Wertgegenständen. Er machte das Radio an und drehte er ganz laut. Die Besitzerin des Wagens begab sich zu ihrem Fahrzeug, der Täter durchsuchte trotzdem weiter und entwendete ein Navigationsgerät. Danach fuhr er mit seinem Roller weiter.

Gegen 16.30 Uhr versuchte er in Schwarzenbach, Steinkaul, einen PKW zu entwenden. Mehrere Personen wollten Sachen in einen PKW laden. Er bot zuerst seine Hilfe an, dann setzte er sich in den PKW und startete das Fahrzeug. Die verdutzten Personen konnten ihn nur mit Mühe festhalten und aus dem Wagen zerren.

Kurz später begab er sich in ein Wohnhaus in Otzenhausen und wollte dort, trotz Anwesenheit der Bewohner, mehrere Sachen entwenden.

Gegen 17.00 Uhr wurde er von Beamten der Polizeiinspektion Türkismühle festgenommen. Es wurde festgestellt, dass er unter dem Einfluss von Drogen stand. Sein Roller war frisiert, eine Fahrerlaubnis hatte er nicht.

Auf der Dienststelle randalierte er und leistete Widerstand gegen die Polizeibeamten. Zur Feststellung seiner Fahrtüchtigkeit wurde ihm eine Blutprobe entnommen.

 

Dies ist eine redaktionell unbearbeitete Mitteilung der saarländischen Polizei.

Kommentare

Kommentare

Tags: ,,