21 jähriger stirbt bei Horror-Crash in Winterbach

Winterbach. Am Mittwochabend, 8. Oktober gegen 22:20 Uhr ereignete sich auf der Bundestraße 269 zwischen St. Wendel Winterbach und Alsweiler ein tödlicher Verkehrsunfall.
Kurz vor dem Ortseingang Alsweiler, hinter einer abschüssigen Rechtskurve, kollidierte aus bislang ungeklärter Ursache ein schwarzer Opel Corsa mit einem roten VW Polo. Durch die Wucht des Aufpralls wurden der 23 jährige Fahrer sowie der 21 jährige Beifahrer des Volkswagens schwer verletzt in ihrem Fahrzeugwrack eingeklemmt. Die 22 jährige Unfallgegnerin konnte ihr Fahrzeug selbständig verlassen.
Die St. Wendeler Feuerwehr, welche zur technischen Rettung unter dem Alarmstichwort „Verkehrsunfall, eingeklemmte Personen“ alarmiert wurde, musste die beiden Jugendlichen in Rücksprache mit dem Rettungsdienst aus ihrem Fahrzeugwrack befreien. Da beide Patienten lebensbedrohlich verletzt waren, ordnete der Notarzt eine Crash-Rettung an, bei der die Verunfallten schnellstmöglich aus ihren Wracks befreit werden müssen.
Binnen weniger Minuten konnten die Wehrleute die Patienten befreien und an den Rettungsdienst übergeben. Im Anschluss wurden auslaufende Betriebsmittel aufgenommen und die Einsatzstelle zwecks Unfallaufnahme weiträumig ausgeleuchtet.
Wie die Polizei mitteilte erlag der 21 jährige Beifahrer später seinen Verletzungen im Krankenhaus. Auch der 23 jährige Fahrer aus der Gemeinde Maripingen schwebe derzeit in Lebensgefahr. Die Unfallgegnerin aus Namborn trug lediglich leichte Verletzungen davon.
Zur Ursachenermittlung wurde ein Unfallgutachter hinzugezogen.

Die Feuerwehr St. Wendel war bis ca. 2:30 Uhr mit den Löschbezirken Winterbach und St. Wendel Kernstadt im Einsatz. Auch ein Großaufgebot an Rettungdienst der Wachen St. Wendel, Ottweiler und Tholey waren zur medizinischen Versorgung vor Ort.
Während der Unfallaufnahme und Bergungsmaßnahmen musste die Bundestraße vollgesperrt werden.

Kommentare

Kommentare

Tags: ,,,