Arbeiter nach Stromunfall in Neunkircher Umspannwerk schwer verletzt

Neunkirchen. Bereits am vergangenen Donnerstag, 9. Oktober ereignete sich im Umspannwerk „Beerwald“ in der Neunkircher Fernstraße ein schwerer Spannungsunfall. Bei Elektroarbeiten entstand aus bislang ungeklärter Ursache ein Lichtbogen, der einen Mitarbeiter schwer verletzte.

Unter notärztlicher Begleitung wurde der Mann in ein Krankenhaus verbracht. Der Unternehmensvorstand teilte mit, dass sich der Arbeiter bereits auf dem Weg der Besserung befinde. Der Verunfallte und seine Kollegen erhalten derzeit Unterstützung durch Mitarbeiter des psychologischen Dienstes.

In Folge des Spannungsunfalls musste ein Block des Umspannwerks abgeschaltet werden. Wie der Betreiber auf Nachfrage mitteilte, kam es in einigen Bereichen der Neunkircher Innenstadt zum kurzzeitigen Stromausfall. Durch die gute Netzbewirtschaftung konnten die betroffenen Bereiche bereits nach 20 Minuten durch andere Umspannwerke abgedeckt werden.

Die Ursache für den Betriebsunfall wird derzeit ermittelt.

Kommentare

Kommentare

Tags: ,,,