Falscher Polizeibeamte dringt in Wohnhaus in St. Ingbert ein

St. Ingbert. Am Montag, 13.10.2014 zwischen 11.00 und 11.30 Uhr wurde eine 78 Jährige Frau Opfer eines falschen Polizeibeamten. Dieser gab sich unter Vorhaltung eines vermeintlichen Dienstausweises als Polizist aus und behauptete, dass bei der Geschädigten eingebrochen wurde. Der Täter gab an, dass er den Tatort aufnehmen muss. Daraufhin ließ ihn die Geschädigte ungehindert in ihre Wohnung. Hierbei entwendete er 120 € Bargeld.

In solchen Fällen rät die Polizei, besonders älteren Menschen, die von solchen Tätern gezielt ausgewählt werden: Ein gesundes Misstrauen ist durchaus angebracht. Lassen Sie sich einen Dienstausweis zeigen. Rufen Sie gegebenenfalls bei der örtlichen Dienststelle an, um die Angaben zu prüfen. Lassen Sie während der Überprüfung keine Person ins Haus. Halten Sie nach Fahrzeugen oder weiteren Personen Ausschau. Notieren Sie sich Kennzeichen.

Hinweise bitte an die Polizeidienststelle in St. Ingbert.

 

Dies ist eine redaktionell unbearbeitete Mitteilung der saarländischen Polizei.

Kommentare

Kommentare

Tags: ,,,,