Motorradfahrerin bei Verkehrsunfall auf der L131 zwischen St. Wendel und Werschweiler gestürzt und verletzt

St. Wendel. Am Sonntag dem fünften Oktober, um 16.19 Uhr, wurde der St. Wendeler Polizei ein Verkehrsunfall mit einer verletzten Motorradfahrerin auf der Landstraße 131 zwischen St. Wendel und Werschweiler, in Höhe des Panoramaweges gemeldet. Durch die Funkstreifenwagenbesatzung wurde die Örtlichkeit mit Sonderrechten aufgesucht. Die 42-jährige Verletzte, die aus St. Wendel stammt, wurde bereits durch mehrere Ersthelfer betreut, darunter auch ihr Lebensgefährte. Zum Unfallhergang, so die Polizei stellte sich wie folgt dar. Eine 36-jährige Frau aus St. Wendel war mit ihrem Fiat von Werschweiler in Richtung St. Wendel unterwegs. Hinter ihr fuhr die Motorradfahrerin. In Höhe des Panoramawegs sah sie dann, dass aus diesem, ein älterer blauer Ford Fiesta kam. Dieser hielt zunächst auch ordnungsgemäß vor der Landstraße an, sei kurz darauf jedoch ohne ersichtlichen Grund, auf die L 131 eingebogen und Richtung St. Wendel weggefahren. Um einen Zusammenstoß mit diesem Pkw zu vermeiden, musste die Fiat-Fahrerin ihren Pkw stark abbremsen. In diesem Moment fuhr die Motorradfahrerin auf den Fiat auf und stürzte. Eine Unfallzeugin, welche als Spaziergängerin unterwegs war bestätigte, dass es sich um einen blauen Fiesta handelte, der von einem älteren Mann gefahren wurde. Das Kennzeichen konnte leider von keinem der Verkehrsteilnehmer bzw. Zeugen abgelesen werden. Ob dieser Fahrer etwas von dem Unfall mitbekommen hat, kann derzeit nicht gesagt werden.

Während der Unfallaufnahme musste die L 131 gesperrt werden. Über die Art der Verletzungen der Motorradfahrerin, kann die Polizei zurzeit keine Angaben machen.

Die Polizei sucht nun den Fahrer des blauen Fiesta, oder weitere Zeugen, die Angaben zu diesem Fahrer machen können. Hinweise unter Tel. 06851/8980.

Dies ist eine redaktionell unbearbeitete Mitteilung der saarländischen Polizei.

Kommentare

Kommentare

Tags: ,,,,,