Polizei schnappt Homburger Autoknacker

Homburg. Einen  ersten Fahndungserfolg zur Bekämpfung der seit etwa 8.10.2014 anhaltenden Serie von nunmehr 34 Autoaufbrüchen  in Homburg, Erbach und Jägersburg konnte die PI Homburg am  Nachmittag des 29.10.2014 verzeichnen.

Durch ein Streifenkommando der PI Homburg wurden in Erbach zwei Radfahrer festgestellt, die auf Grund bisheriger Erkenntnisse als mutmaßliche Diebe eingeschätzt wurden.

Weitere umfangreiche Ermittlungen erbrachten, daß es sich um  jeweils 34 und 29 Jahre deutsche Staatsbürger aus der ehemaligen Sowjetunion , wohnhaft im  rheinland-pfälzischen Waldmohr  handelt, beide abhängige Konsumenten harter Drogen.

Durchsuchungen zur Feststellung ihrer Identität führten bei dem  34jährigen zum Auffinden von Diebesgut aus den vergangenen Autoaufbrüchen, so daß er auf des nun dringenden Tatverdachts zu  mindestens Taten  erkennungsdienstlich behandelt und vorläufig festgenommen wurde.

In enger Zusammenarbeit mit der Polizei in Kusel, die ebenfalls eine Serie von Diebstählen aus Kfz bearbeitet, wurde auch die Wohnung des Beschuldigten durchsucht, wo weiteres Beweismaterial sichergestellt werden konnte, was die Begehung der Taten in Homburg und von zusätzlich  4 Autoaufbrüchen  in Waldmohr untermauert.

Gegen den Beschuldigten, der bislang 27mal wegen Verstößen gegen das Betäubungsmittelgesetz und Eigentumsdelikten in Erscheinung getreten ist, wurde am heutigen Mittwoch, 30.10.2014, ist, auf Antrag der Staatsanwaltschaft Saarbrücken ein  richterlicher Haftbefehl erlassen, er wurde in die Justizvollzugsanstalt Saarbrücken eingeliefert.

Gegen seinen 29jährigen Begleiter konnte kein Tatverdacht begründet werden, er wurde auf freien Fuß gesetzt.

Die PI Homburg  wird ihre Fahndungsmaßnahmen fortsetzen, da vermutlich weitere Autoaufbrecher  ihr Unwesen treiben und bittet die Bevölkerung zum wiederholten Male dahingehend um ihre Mitarbeit , keine Wertgegenstände in Autos liegen zu lassen und verdächtige Beobachtungen umgehend  an die 06841-1060 mitzuteilen.

[infobox color=”green”]Wie sie sich gegen die Autoknacker schützen können finden sie hier und unter polizei-beratung.de [/infobox]

Dies ist eine redaktionell unbearbeitete Mitteilung der saarländischen Polizei.

 

Kommentare

Kommentare

Tags: ,,