Professionelle Cannabis-Plantage in Illingen entdeckt

Illingen. Im Garten eines Wohnanwesens in Illingen entdeckten Beamte des Dezernats für Rauschgiftkriminalität am gestrigen Dienstag (21.10.2014) eine professionelle Cannabisplantage. Der mutmaßliche Betreiber der Anlage, ein 40-jähriger Bewohner, wurde festgenommen und befindet sich jetzt in Untersuchungshaft.

Eine Cannabispflanze, die von außen gut sichtbar hinter einer Glasscheibe des Gebäudes abgestellt war, hatte die Aufmerksamkeit der Ermittler erregt. Da der 40-jährige Bewohner in der Vergangenheit schon mehrmals im Zusammenhang mit Drogendelikten aufgefallen war, beantragten sie einen richterlichen Durchsuchungsbeschluss, der gestern mit Unterstützung von Spezialkräften vollstreckt wurde.

 

Bei der Durchsuchung stießen die Polizisten im Garten des Anwesens auf einen gemauerten Schuppen, in dem sie hinter einer getarnten Tür die professionelle Aufzuchtanlage entdeckten. In dem schall- und geruchsdicht isolierten Raum waren 23 Marihuanapflanzen teilweise bis zu einer Höhe von zwei Metern herangewachsen.

Da der Betrieb der Indoor-Plantage über eine illegal verlegte Starkstromleitung erfolgte, alarmierten die Polizisten den Stromversorger, dessen Mitarbeiter das gesamte Anwesen bis auf weiteres stromfrei schalten mussten.

Zusätzlich zu der Plantage fanden sich in der Wohnung des Tatverdächtigen sowie in einem Kellerraum des Wohnhauses weitere 29 kleinere Marihuanapflanzen, eine geringe Menge Amphetamin und eine manipulierte Schreckschusswaffe. Sämtliche Drogen und die Waffe wurden sichergestellt.

Der Beschuldigte wurde wegen Verdachts des unerlaubten Anbaus und Handels mit Betäubungsmitteln festgenommen und nach Erlass eines richterlichen Haftbefehls in die Justizvollzugsanstalt Saarbrücken eingeliefert.

Foto: Polizei

Dies ist eine redaktionell unbearbeitete Mitteilung der saarländischen Polizei.

 

Kommentare

Kommentare

Tags: ,,,