Räuber bedrohen Taxifahrer in Saarlouis mit Schusswaffe und Messer

Saarlouis. Ein 59-Jähriger Taxifahrer wurde am Donnerstag, 09.10.14, gegen 00:15 Uhr Opfer eines bewaffneten Raubüberfalls in Saarlouis – Fraulautern. Er wurde zunächst von einer männlichen Person telefonisch zu einer Adresse in der Jahnstraße beordert. Von dort sollte die Fahrt in die Innenstadt gehen. Als der Taxifahrer an der angegebenen Örtlichkeit hielt, um den dort wartenden Fahrgast einsteigen zu lassen, bedrohte dieser das Opfer plötzlich mit einer Schusswaffe. Gleichzeitig begab sich eine zweite Person, die sich bis dahin verborgen hielt, zur Hintertür des Taxis, beugte sich ins Fahrzeuginnere und bedrohte den Fahrer von dort mit einem Messer. Die Täter forderten mehrfach die Herausgabe der Einnahmen. Dem Taxifahrer gelang jedoch die Flucht, indem er sein Fahrzeug stark beschleunigte, wodurch beide Täter zu Boden geschleudert wurden. Nachdem er sich in Sicherheit befand, informierte der Angegriffene die Polizei. Eine sofort eingeleitete Fahndung nach den Tätern verlief negativ.

Die Angreifer werden wie folgt beschrieben:

  1. 20 – 25 Jahre alt, ca. 175 cm groß, schlanke Figur, dunkle Bekleidung, führte eine Schusswaffe mit sich und trug bei der Tat eine schwarze Sturmmaske, er sprach nach Angaben des Geschädigten „saarländisch“
  2. Ebenfalls 175 cm groß und von schlanker Gestalt, trug ebenfalls eine schwarze Sturmmaske, war mit Messer bewaffnet

Möglicherweise haben die Täter durch den Sturz Verletzungen davon getragen.

Das Opfer kam mit dem Schrecken davon und blieb unverletzt.

Hinweise werden erbeten an die Polizeiinspektion Saarlouis, Tel. 06831/901-0.

 

Dies ist eine redaktionell unbearbeitete Mitteilung der saarländischen Polizei.

Kommentare

Kommentare

Tags: ,,,,