Saarlouiser Autohausdiebe mit 68 Radsätzen an deutsch-polnischer Grenze verhaftet

Saarlouis – Bereits in der Nacht vom 16. zum 17.10.2014 wurden beim Aufbruch von zwei Containern eines Saarlouiser Autohauses, an der Rodener Schanze,  68 zum Teil hochwertige Alu-Komplett-Rädersätze entwendet, wobei ein finanzieller Schaden im 6-stelligen Bereich entstand. Am Tatort konnten brauchbare Schuhspuren, als auch Reifenspuren, die auf ein größeres Fahrzeug als Transportmittel Rückschlüsse zuließen, gesichert werden. Zudem musste der Abtransport der Reifen von mehreren Personen vorgenommen worden sein.

Die am Tatort hinterlassene Spurenlage führte einen Tag darauf zur Festnahme von zwei ausländischen Tatverdächtigen an der deutsch-polnischen Grenze.

Bei einer routinemäßigen Kontrolle eines ausländischen Transporters konnten die in Saarlouis entwendeten Alu-Rädersätze, im Laderaum des Fahrzeuges, vorgefunden und sichergestellt werden.

Die kontrollierenden Beamten hatten von der Tat in Saarlouis durch Recherchen im polizeilichen Informationssystem Kenntnis erhalten und nahmen bei daran sofort anschließenden Überprüfungen einen Spurenabgleich vor.

Beide wurden dem Richter vorgeführt, der Haftbefehle erließ.

Dies ist eine redaktionell unbearbeitete Mitteilung der saarländischen Polizei.

Kommentare

Kommentare

Tags: ,,,