Zugedröhnter Spritdieb in Bexbach unterwegs

Saarbrücken / Bexbach. Bei einer Kontrolle durch Beamte des Verkehrsdienstes Ost in der Nacht zum 3. Oktober 2014 in Bexbach geriet ein Autofahrer in Verdacht, Dieselkraftstoff aus abgestellten Fahrzeugen abgezapft zu haben.

Zunächst fiel der mit drei Männern besetzte BMW den Polizeibeamten auf, weil er mit überhöhter Geschwindigkeit durch Bexbach fuhr. Im Verlauf der Überprüfung stellten die kontrollierenden Beamten körperliche Ausfallerscheinungen bei dem 28-jährigen Fahrer aus Rumänien fest, die auf die Einnahme von Betäubungsmitteln hindeuteten. Bei der Durchsuchung des Fahrzeuges fanden sie Ecstasypillen, eine geringe Menge zu Pulver zerdrücktes Ecstasy und einen Teleskopschlagstock.

Im Kofferraum des Fahrzeugs transportierte der Mann zwei Kanister mit insgesamt 40 Liter Dieselkraftstoff. Außerdem fanden sich im Kofferraum ein Trichter und ein Schlauch. Die Beamten hegen deshalb den Verdacht, dass der Kraftstoff aus anderen Fahrzeugen im Raum Frankenholz, Bexbach oder Ober-bexbach abgesaugt wurde.

Den Fahrer erwartet jetzt ein Strafverfahren wegen Trunkenheit im Verkehr, illegalem Besitz von Betäubungsmitteln, dem besonders schweren Fall des Diebstahls und wegen Verstößen gegen das Waffengesetz und die Gefahrgutordnung.

Die Polizei bittet mögliche Zeugen, die in der Nacht vom 02. auf den 03. Oktober im Bereich von Frankenholz, Bexbach oder Oberbexbach und Umgebung Wahrnehmungen zum möglichen Diebstahl von Dieselkraftstoff gemacht haben, sich telefonisch bei der Polizei in Homburg (06841 – 1060) oder dem Verkehrsdienst Ost in Bexbach (0681 / 962-1601) zu melden.

Dies ist eine redaktionell unbearbeitete Mitteilung der saarländischen Polizei.

Kommentare

Kommentare

Tags: ,,