Fast doppelt so schnell als erlaubt – Polizei kontrolliert Geschwindigkeit

Saarbrücken. Weil er mit 152 statt erlaubten 80 Stundenkilometern unterwegs war, erwarten einen Autofahrer jetzt ein Bußgeld von 600 Euro, zwei Punkte in Flensburg und drei Monate Fahrverbot. Die am gestrigen Mittwoch (26.11.2014) von Beamten des Verkehrsdienstes Mitte eingerichtete Geschwindigkeitskontrolle auf der BAB 620 in Höhe Völklingen durchfuhren zwischen 14 Uhr und 17:30 Uhr insgesamt fast 6.700 Fahrzeuge. 228 davon waren zu schnell.

In 30 Fällen waren die Fahrzeuge über 21 km/h zu schnell, was ein Bußgeld und Punkte in Flensburg nach sich zieht. Drei Fahrer waren gar so schnell, dass auf sie ein Fahrverbot zukommt.

Im Bereich einer Baustelle auf der BAB 8 bei Neunkirchen – Heinitz führten Beamte des Verkehrsdienstes Ost ebenfalls am gestrigen Mittwoch eine Geschwindigkeitskontrolle durch. Zwischen 17 Uhr und 20:30 Uhr passierten insgesamt über 2.200 Fahrzeuge die Messstelle, davon 295 mit überhöhter Geschwindigkeit. 95 Fahrer müssen mit einem Verwarnungsgeld, 185 mit einem Bußgeld und Punkten, 15 zusätzlich mit einem Fahrverbot rechnen.

440 Euro kostet einen Fahrer dessen Geschwindigkeit von 127 km/h – erlaubt waren im Baustellenbereich 60 km/h. Dazu kommen noch zwei Punkte in Flensburg und ein Fahrverbot von drei Monaten.

Dass nicht nur auf Autobahnen doppelt so schnell als erlaubt gefahren wird, bewies um die Mittagszeit ein Fahrer an der Messstelle in der Metzer Straße in Saarbrücken. Dort war er von Beamten des Verkehrsdienstes Mitte mit 106 Stundenkilometern gemessen worden. Deshalb muss der Mann mit einem Bußgeld von 280 Euro, zwei Punkten und zwei Monaten Fahrverbot rechnen.

Dies ist eine redaktionell unbearbeitete Mitteilung der saarländischen Polizei.

Kommentare

Kommentare

Tags: ,,