International gesuchter Kreditbetrüger in St. Ingbert festgenommen

Saarbrücken. In enger Zusammenarbeit mit der Kriminalpolizeiinspektion Passau gelang Zielfahndern des saarländischen Landespolizeipräsidiums am heutigen Dienstag (11.11.2014) die Festnahme eines mit Europäischem Haftbefehl gesuchten ungarischen Warenkreditbetrügers. Gegen den Mann bestand außerdem ein Haftbefehl der Staatsanwaltschaft Frankfurt a. M. über eine Restfreiheitsstrafe nach einer Verurteilung wegen Betrugs. Der Mann sitzt jetzt in der JVA Saarbrücken ein.

Dem international zur Fahndung ausgeschriebenen 47-Jährigen werden über 400 Warenkreditbetrügereien vorgeworfen, die er alleine und mit anderen gemeinsam begangen haben soll. Die bislang ermittelte Schadenssumme beläuft sich auf über 114.000 Euro.

Seit 2008 hatte der Verhaftete online bei diversen in der Bundesrepublik Deutschland ansässigen Versandhändlern unterschiedlichste Waren (Bekleidung, Elektroartikel, Werkzeug etc.) unter falschem Namen bestellt und diese nicht bezahlt. Die Waren wurden an Ferien- oder andere, kurzfristig für sich oder seine Mittäter unter falschen Personalien extra angemietete Wohnungen geliefert. Nach Anlieferung der Waren verließen er oder seine Komplizen die Wohnungen wieder, so dass nachfolgende Mahnbescheide nicht zugestellt werden konnten. Die so erlangten Gegenstände wurden meist nach Ungarn verbracht oder veräußert.

Der Großteil der Taten ereignete sich in Bayern, wo die Kriminalpolizeiinspektion Passau die Ermittlungen wegen gewerbsmäßigem Warenkreditbetrugs übernommen hatte. Gegen den Mann, der auch im Saarland kein Unbekannter war, ermittelte die saarländische Polizei bereits seit 2007 wegen Warenkreditbetrugs in über 100 Fällen.

Anfang Oktober dieses Jahres gab es eine erste heiße Spur im Bereich Saarbrücken-Burbach. Obwohl der Gesuchte kurzfristig untertauchen konnte, führten intensive gemeinsame Ermittlungen der KPI Passau und der Zielfahndung des Landespolizeipräsidiums Saarland zur Lokalisierung und anschließenden Festnahme des Mannes in einer Ferienwohnung in Sankt Ingbert.

Dies ist eine redaktionell unbearbeitete Mitteilung der saarländischen Polizei.

Symbolbild: polizei-beratung.de

Kommentare

Kommentare

Tags: ,,,,,,,,,