IRRE ! – 46-jähriger Homburger durch Schusswaffe gestoppt

Ein 46-jähriger PKW-Fahrer aus Homburg hat in der Nacht vom Freitag auf Samstag die Kaiserslauterer Polizei in Atem gehalten.

Zunächst war der Autobahnpolizei Kaiserslautern ein vermutlich betrunkener PKW-Fahrer gemeldet worden. Die Funkstreife versuchte den Fahrer auf der BAB 6 in Höhe Kaiserslautern anzuhalten, doch dieser flüchtete und versuchte den Streifenwagen zu rammen und abzudrängen. Aufgrund der aggressiven Fahrweise wurden keine weiteren Anhalteversuche unternommen, um die an sich hohe Gefahrensituation der Flucht, möglichst zu minimieren. Verfolgungsfahrt_Chrysler_Dodge

Die Fahrt führte von Kaiserslautern auf der A 6 Richtung Saarbrücken, von dort auf der A 62 in Richtung Trier. Die Fahrt endete schließlich nach 35 Minuten auf der L 358 in Richtung Nanzdietschweiler. Aufgrund zu hoher Geschwindigkeit landete der Flüchtende in einer Leitplanke. Der weitere Fluchtversuch wurde durch einen Schuss in den rechten Reifen des stehenden Fluchtfahrzeugs verhindert. Letztlich musste auch noch die Scheibe eingeschlagen und Pfefferspray eingesetzt werden.

Dem 46-jährigen Homburger wurde eine Blutprobe entnommen und er muss sich jetzt für seine Taten verantworten.

Im Einsatz waren insgesamt elf Streifenwagen. Resümee der Flucht: Fünf Unfälle mit Leitplankenschäden und zwei beschädigte Funkstreifenwagen.

[symple_accordion title=”Hinweis”] [symple_accordion_section] Dies ist eine redaktionell unbearbeitete Mitteilung der Polizei-RLP. [/symple_accordion_section]

Bild: POL RLP

Kommentare

Kommentare

Tags: ,,