Irre Verfolgungsjagd durch Neunkirchen endet in Feuerwehreinsatz

Neunkirchen. Am frühen Dienstagabend, 25. November, ereigneten sich kuriose Szenen für die Einsatzkräfte der Neunkircher Feuerwehr und Polizei.

Ein offenbar stark alkoholisierte 51 Jährige verursachte zunächst auf der Westspange einen leichten Verkehrsunfall. Nachdem sie dem Geschädigten anzeigte sich um den Unfallschaden zu kümmern, stieg die Fahrerin in ihren roten Audi A3 und raste mit angezogener Handbremse in Richtung Autobahn.

Auf dem Autobahnzubringer gelang es den Beamten die flüchtende Fahrerin zu stoppen. Wegen einer unklaren Rauchentwicklung am Fahrzeug forderten die Polizeibeamten die Neunkircher Feuerwehr zur Unterstützung an. Der Rauch jedoch kam lediglich von der angezogenen Handbremse, so die Feuerwehr.

Die sturzbetrunkene Fahrerin fing unterdessen an zu randalieren und beschimpfte die Einsatzkräfte. Im Rausch wollte die 51 Jährige mehrfach auf die Straße rennen. Als die Situation brenzlich wurde, musste die Randaliererin von der Polizei mit Handschellen fixiert werden.

Auf der Dienststelle verletzte die renitente Angreiferin mehrere Polizeibeamte und bespuckte diese. Zudem versuchte sie sich einer Blutentnahme zu wiedersetzten.

Gegen die 51-jährige Randaliererin wurden laut Polizei mehrere Anzeigen gefertigt.

Kommentare

Kommentare

Tags: ,,,