Mutter sticht auf im Bett liegenden 13-jährigen Sohn ein

Junge nicht lebensbedrohlich verletzt – Mutter in Psychiatrie eingewiesen

Ramstein-Miesenbach. Mit einem Messer hat eine 50-jährige Mutter in Ramstein-Miesenbach auf ihren 13-jährigen Sohn eingestochen und ihn am Hals verletzt. Zu diesem Zeitpunkt lag der Junge am Dienstagmorgen (18. November) gegen 6 Uhr noch im Bett, als sie ihn aus unbekannten Gründen attackierte.
Das verletzte Kind hatte sich nach der Attacke seiner Mutter zu seinem Vater ins Schlafzimmer begeben, der die Polizei verständigte.

Die Frau, die psychisch erkrankt ist, konnte in der gemeinsamen Wohnung der Eheleute angetroffen und dort festgenommen werden. Sie wurde noch am späten Nachmittag dem Ermittlungsrichter vorgeführt, der die Unterbringung in eine psychiatrische Klinik anordnete.

Der 13-jährige Junge wurde ins Westpfalz-Klinikum verbracht und dort stationär aufgenommen. Seine Schnittverletzung soll nicht lebensbedrohlich gewesen sein.

Die Kriminalpolizei Kaiserslautern und die Staatsanwaltschaft Zweibrücken haben die Ermittlungen aufgenommen und gegen die Tatverdächtige ein Verfahren wegen des versuchten Totschlags eingeleitet.

Genaue Beweggründe für die Tat liegen derzeit nicht vor.

[symple_accordion title=”Hinweis”] [symple_accordion_section] Dies ist eine redaktionell unbearbeitete Mitteilung der Polizei-RLP. [/symple_accordion_section]

Kommentare

Kommentare

Tags: ,,