Polizei stellt flüchtenden Fahrzeugführer nach einem Verkehrsunfall in Saarbrücken

Saarbrücken. Am Samstag, 22.11.14 ereignete gegen ca. 22:45 Uhr sich ein Verkehrsunfall auf der Malstatter Brücke in Saarbrücken, bei welchem eine Fahrzeugführerin leicht verletzt wurde. Trotz des schweren Zusammenstoßes, bei welchem der Unfallverursacher die komplette Frontstoßstange seines Fahrzeuges mitsamt des angebrachten ausländischen Kennzeichens verlor, fuhr dieser einfach weiter. Da durch die Kollision auch Betriebsstoffe am Fahrzeug des Unfallverursachers ausliefen, konnten Beamte der PI Burbach die Spur von ausgelaufener Kühlerflüssigkeit von der Unfallstelle bis zum Hinterhof eines Hauses in Saarbrücken-Malstatt verfolgen, wo das stark beschädigte Fahrzeug festgestellt werden konnte.

Weitere Ermittlungen im Haus führten schließlich zum Antreffen des Fahrzeugführers, welcher erheblich unter dem Einfluss von Alkohol und Betäubungsmittel stand und nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis ist.

Ihm wurde eine Blutprobe entnommen und er muss sich nun wegen gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr, unerlaubtem Entfernen von der Unfallörtlichkeit, fahrlässiger Körperverletzung, sowie dem Fahren ohne Fahrerlaubnis verantworten.

Dies ist eine redaktionell unbearbeitete Mitteilung der saarländischen Polizei.

Kommentare

Kommentare

Tags: ,,,