Professionelle Cannabisplantage in Saarbrücken entdeckt

Saarbrücken. Beamte des Dezernats für Rauschgiftkriminalität haben am gestrigen Mittwoch (12.11.2014) einen 26-Jährigen festgenommen, der im Verdacht steht, illegal größere Mengen Cannabis in seiner Wohnung in Saarbrücken angebaut zu haben. Bei einer Hausdurchsuchung fand sich umfangreiches Beweismaterial. Der Beschuldigte sitzt mittlerweile in Untersuchungshaft in der JVA Saarbrücken.

Bereits im August 2014 war der 26-Jährige wegen Drogenanbaus zu einer Haftstrafe von einem Jahr und zehn Monaten verurteilt worden. Die Strafe wurde zur Bewährung ausgesetzt.

Ermittlungen österreichischer Behörden führten nun erneut auf die Spur des Saarbrückers. In einem Verfahren gegen einen Online-Versandhandel für Drogen wurde sein Name in der Kundenliste entdeckt. Demnach hatte er im April 2014 insgesamt 25 Cannabissetzlinge über das Internet bezogen.

Die österreichischen Ermittler informierten deutsche Behörden über ihre Erkenntnisse. Beamte des Saarbrücker Dezernats für Rauschgiftkriminalität erwirkten daraufhin einen Durchsuchungsbeschluss für die Wohnung des Verdächtigen, der am Mittwochmorgen vollstreckt wurde.

In der Wohnung stießen die Polizisten auf zwei aufgebaute professionelle „Grow-Zelte” mit automatischer Belüftung und Beleuchtung. Außerdem fanden sie ca. 20 Gramm Cannabis.

Der 26-jährige Wohnungsinhaber wurde an Ort und Stelle vorläufig festgenommen und nach Erlass eines Haftbefehls in die Justizvollzugsanstalt Saarbrücken eingeliefert.

Fotos: Landespolizeipräsidium Saarland

Dies ist eine redaktionell unbearbeitete Mitteilung der saarländischen Polizei.

Kommentare

Kommentare

Tags: ,,