Raubserie auf Geschäfte in Kleinblittersdorf

Raubserie auf Geschäfte in Kleinblittersdorf 1Saarbrücken. Ein bislang unbekannter Täter betrat am 17.10.2014 gegen 12:59 Uhr eine Gaststätte in der Elsässer Straße in Kleinblittersdorf. Er drängt, ohne eine Wort zu sagen, die Bedienung unter Vorhalt einer Schusswaffe hinter den Tresen. Aus der Kasse entnahm er das gesamte Bargeld. Dieses steckte er in die Jacke ein und verließ die Gaststätte wieder. Anschließend flüchtete er mit einem fliederfarbenen Damenfahrrad in Richtung Dorfmitte Kleinblittersdorf und anschließend sehr wahrscheinlich über die Freundschaftsbrücke nach Frankreich.

Nur drei Tage später, am 20.10.2014, kam es im Zeitraum zwischen 18:50 und 18:55 Uhr zu zwei weiteren Raubstraftaten. Die Tatorte liegen in unmittelbarer Nähe zueinander.

Ein unbekannter Täter mit einem Mountainbike fuhr zunächst auf den Parkplatz des Edeka-Marktes in der Konrad-Adenauer-Straße. Er streifte sich eine schwarze Sturmhaube über das Gesicht, stellte zwei Einkaufswägen in die Schiebetürenelemente des Marktes und betrat diesen.

Der Täter zog eine Schusswaffe aus dem Hosenbund, eine kleine schwarze Pistole mit einem auffällig langen, dünnen Lauf. Er begab sich zur nächstgelegenen Kasse.

Raubserie auf Geschäfte in Kleinblittersdorf 2Dort klopfte er mit der Hand auf die Kasse, bedrohte die Kassiererin mit der Pistole und forderte die Kassiererin in deutscher Sprache mit ausländischem Akzent, möglicherweise osteuropäischer Akzent, auf: „Mach die Kasse auf!“. Diesem kam die Kassiererin nicht sofort nach.

Daraufhin begab sich der Täter zur nächsten Kasse. Auch hier bedrohte er die Kassiererin mit der Pistole und forderte sie auf die Kasse zu öffnen. In dieser Zeit löste die andere Kassiererin einen akustischen Alarm aus, woraufhin der Täter aus dem Markt flüchtete und mit seinem Fahrrad in Richtung Landesgrenze fuhr. Diebesgut erlangte der Täter nicht.

Wenige hundert Meter weiter stellte der Täter sein Fahrrad vor einem Tabakshop ab und betrat den Verkaufsraum. Hier bedrohte er den Inhaber mit der Waffe und forderte: „Ich will die Kasse“. Der Inhaber betätigte ebenfalls einen akustischen Alarm, woraufhin der Täter das Geschäft verließ und weiter in Richtung Landesgrenze flüchtete. Diebesgut erlangte der Täter in den beiden Fällen nicht.

Die Personenbeschreibung und die Vorgehensweise stimmen bei allen drei Taten weitestgehend überein, sodass von dem gleichen Täter ausgegangen werden kann.

Personenbeschreibung:

  • männlich
  • 180 cm groß
  • schlank
  • helle Haut
  • 20 bis 25 Jahre alt
  • trug dunkle Sturmhaube
  • olivfarbene Bomberjacke
  • dunkle breite Jeans
  • weiße Turnschuhe
  • grauer Trainingsanzug (eventuell der Marke Adidas)
  • schwarze Basecap mit großem weißem Punkt und roten „A“ darauf
  • graue Handschuhe
  • führte einen schwarzen Rucksack mit sich
  • wahrscheinlich Brillenträger

 

Der Täter wurde bei der Tat videografiert.

 

Wer Hinweise zu der abgebildeten Person geben kann, wendet sich bitte an den die Polizeiinspektion Saarbrücken St. Johann, Tel.: 0681 / 9321 – 230.

 

Kommentare

Kommentare

Tags: ,,