Blutbad in Losheim– Schäferhund dreht durch und geht auf Besitzer los

Losheim. Ein Belgischer Schäferhund sorgte am Sonntagabend für einen Großeinsatz von Polizei, Rettungsdienst und Feuerwehr. Der Rüde war dabei sich selbst in die Rute zu beißen und zu verletzten. Als ihn sein 48-jähriger Besitzer dabei stören wollte, dreht der Hund durch und beißt mehrmals zu.1

Blutüberströmt liegt der Mann in seiner Wohnung. Erst durch das Einwirken des 19-jährigen Sohns lässt das Tier den Schwerverletzten aus seinen Fängen. Der herbeigerufene Rettungsdienst versorgt den Mann.
Der hohe Blutverlust bedarf einer horizontalen Lagerung beim Transport, was bei den engen Platzverhältnissen im Treppenhaus nicht möglich war. Darum entschied sich der Notarzt zur Nachforderung einer Drehleiter.

Mit einem Rettungswagen wird der 48-jährige in ein Krankenhaus verbracht und später in eine Spezialklinik verlegt. Auch der 19-jährge Sohn wird bei der Rettungsaktion verletzt und muss im Krankenhaus behandelt werden.
Der Belgische Schäferhund-Rüde wird von Kräften der Diensthundestaffel zu einem Tierarzt verbracht und später ins Dillinger Tierheim umquartiert. Wie die Polizei mitteilte, muss das Tier nicht eingeschläfert werden. Eher wird ein psychisches Problem hinter der Beißattacke vermutet.

 

Kommentare

Kommentare

Tags: ,,,