Holzkohlegrill als Heizungsersatz löst Feuerwehreinsatz aus

Saarwellingen. Am späten Sonntagabend, 21. Dezember, mussten Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei zu einem Wohnhaus in Saarwellingen ausrücken.

Es handelte sich um einen Gasaustritt. Betroffen seien 5 Personen. Die Feuerwehr führte in der Wohnung eine Messung mittels Multiwarnmessgerät durch und gab Entwarnung.

Die Beschwerden einer Bewohnerin – Übelkeit, Kopfschmerzen – welche auf eine Kohlenmonoxidvergiftung hindeuteten, klärten sich schnell. Am Samstag war die Ölzentralheizung ausgefallen.

Da der Heizungstechniker sein Kommen erst für Montag zusagte, versuchte die Bewohnerin die Wohnung mit einem handelsüblichen Balkongrill und Holzkohle, den sie im Wohnzimmer betrieb, aufzuheizen.

Dies ist eine redaktionell unbearbeitete Mitteilung der saarländischen Polizei.

Kommentare

Kommentare

Tags: ,,,,