Polizei kündigt Verkehrskontrollen in der Adventszeit an

Saarbrücken. In den vergangenen Jahren verzeichnete die saarländische Polizei im Monat Dezember regelmäßig drastische Anstiege der alkoholbedingten Verkehrsunfälle. Um diesem Trend entgegenzuwirken, führen Beamte der Zentralen Verkehrspolizeilichen Dienste in der Adventszeit verstärkt Alkohol- und Drogenkontrollen im Straßenverkehr durch.

Bereits am ersten Kontrolltag, dem gestrigen Montag (01.12.2014), mussten fünf Fahrer ihr Auto stehen lassen.

In Homburg und Bexbach stellten die Polizisten des Verkehrsdienstes Ost drei Pkw-Führer fest, die zu viel Alkohol getrunken hatten und nicht mehr fahrtüchtig waren. Den Männern wurden Blutproben entnommen. Allen dreien drohen nun Strafverfahren wegen Trunkenheit im Verkehr sowie die mögliche Entziehung ihrer jeweiligen Fahrerlaubnis.

Zwei weitere alkoholisierte Fahrer, deren Alkoholkonzentration in der Atemluft knapp unterhalb des gesetzlichen Grenzwertes lag, ließen ihre Fahrzeuge stehen und traten die Heimreise auf anderem Wege an.

Abgesehen von den Straftaten registrierten die Polizisten 27 Verkehrsordnungswidrigkeiten.

Die Kontrollen werden fortgesetzt.

Dies ist eine redaktionell unbearbeitete Mitteilung der saarländischen Polizei.

Kommentare

Kommentare

Tags: ,,