Polizei Neunkirchen richtet Ermittlungsgruppe ein

Neunkirchen. In der Woche vom 17.11 bis 21.11 ereigneten sich in der Innenstadt von Neunkirchen insgesamt vier Raubüberfälle durch einen Einzeltäter. In drei Fällen war die Zielrichtung des Täters, die Handtasche der Opfer. Bei allen Taten nutzte der Täter den „Überraschungsmoment“ aus, so dass die Opfer glücklicherweise nur eine geringe Gegenwehr zeigten. Trotz der geringen Gegenwehr, so war es auch im bislang letzten Fall gewesen, reagierte der Täter in diesem Fall äußerst brutal. Er versetzte dem Opfer einen Schlag mit einem größeren Stein gegen den Kopf. Das Opfer sackte daraufhin zusammen und fiel zu Boden. Im Anschluss flüchtete der Täter mit der Tasche des Opfers. Aufgrund des gezeigten Gewaltpotenzials des Täters wurde bei der Polizei Neunkirchen eine Ermittlungsgruppe aufgestellt.

Eine Auswertung aller Fälle ergab, dass sich alle Taten bei Einbruch der Dunkelheit zwischen 18:00 und 21:00 Uhr ereigneten. Die Tatorte befinden sich in unmittelbarer Parkplatznähe oder ereigneten sich direkt auf einem Parkplatz in der Innenstadt. Es handelt sich hierbei um die Parkplätze Gasstraße, Saarbrücker Straße, Gustav-Regler-Straße und Brückenstraße, unterhalb der Post. Aufgrund der mäßigen Ausleuchtung der Parkplätze liegen lediglich allgemeine und auch abweichende Täterbeschreibungen vor. Übereinstimmend wurde der Täter lediglich mit ca. 175-185 cm, von schlanker Statur und trug eine Kopfbedeckung, beschrieben. Das Alter konnte auf 25-35 Jahre eingegrenzt werden. Derzeit kann abschließend noch nicht gesagt werden, ob es sich um einen Serientäter oder um verschiedene Täter handelt. Die Ermittlungsgruppe bittet darum, dass sich Zeugen bei der Polizei melden, denen Personen an den v.g Parkplätzen nach Einbruch der Dunkelheit aufgefallen waren. Gleiches gilt auch für Personen, die von den Parkplätzen in Richtung Innenstadt liefen. Bei den Taten wurde unter anderem auch ein Smartphone erbeutet. Wem wurde ein Smartphone nach dem 17.11 zum Verkauf angeboten oder sogar verkauft, wobei die Herkunft zweifelhaft sein könnte. Hinweise richten Sie bitte an die Polizei Neunkirchen, 06821/2030.

Dies ist eine redaktionell unbearbeitete Mitteilung der saarländischen Polizei.

Kommentare

Kommentare

Tags: ,,