Schnee sorgt für Verkehrschaos und unzählige Verkehrsunfälle im Saarland

Saarland. Starker Schneefall sorgte am frühen Mittwochmorgen für massive Verkehrsbehinderungen auf den saarländischen Straßen. Zu Beginn des Berufsverkehrs häufen sich die Verkehrsmeldungen der Polizei. Großeinsatz für viele haupt- und ehrenamtliche Retter verschiedenster Hilfsorganisationen.

Besonders hart hat es den Saarpfalz-Kreis erwischt. Auf der A6 bei Homburg musste die Fahrbahn wegen einem schweren Verkehrsunfall voll gesperrt werden. Mehrere Lastkraftwagen waren auf dem Streckenabschnitt miteinander kollidiert und blockierten die gesamte Fahrbahn. Kilometerlange Staus waren die Folge.

Der DRK Kreisverband Homburg organisierte unter der Leitung von Einsatzleiter Wolfgang Rech die Verpflegung festsitzender Verkehrsteilnehmer rund um die Homburger Unfallstellen. Insgesamt wurden im Zeitraum zwischen 4:00 und 9:00 Uhr über 200 Heißgetränke ausgegeben.

 

Zudem sorgten mehrere leichte Verkehrsunfälle in Bexbach, Limbach und Homburg für Verkehrsbehinderungen.

Auch zwischen Dudweiler und Neuweiler war der Einsatz der Rettungskräfte bei einem schweren Verkehrsunfall von Nöten. Eine Baum barst unter der Schneelast und stürzte auf einen fahrenden PKW. Die Fahrerin wurde von DRK und Feuerwehr befreit. Sie überstand den Unfall leicht verletzt.

Bei einem Frontalcrash auf der B269 in Saarlouis Überherrn kollidierte am frühen Morgen ein französischer Audi A4 mit einem Sattelzug. Der Franzose musste mit technischem Gerät und schweren Verletzungen aus seinem Autowrack befreit und notärztlich versorgt werden.

Auf der Autobahn A8 in Höhe der Anschlussstelle Schwarzenholz sorgte ein bulgarischer Sattelschlepper für einen Umwelteinsatz der Feuerwehrwehr. Der 32-jährige Kraftfahrer setzte, trotz der Winterglätte, zu einem riskanten Überholmanöver an und verlor die Kontrolle über sein Gespann. Bei dem Zusammenstoß mit der Schutzplanke riss der Tank auf und circa 800 Liter Diesel ergossen sich über die Fahrbahn. Auch das Kanalsystem der Autobahn wurde in Mitleidenschaft gezogen, so das Landesamt für Straßenwesen in einer Pressemitteilung.

Mit rund 15cm Schnee war auch im und um das Neunkircher Stadtgebiet einiges im Argen. So ereigneten sich mehrere Brummi Unfälle im Bereich der B41. Auch in der Fernstraße, Rombachstraße und Kirkeler Straße verzeichneten die Polizeibeamten zahlreiche Verkehrsbehinderungen durch querstehende oder verunfallte Lastkraftwagen. Der Linienbusverkehr der Neunkircher Verkehrsgesellschaft musste Medienberichten zufolge ebenfalls Wetterbedingt eingestellt werden.

Ob Frühling, Sommer, Herbst oder Winter – Mit den BRS-Verkehrsnews seid ihr immer auf dem aktuellsten Stand! >BRS-Verkehr<

Unsere Infos stehen euch rund um die Uhr in Facebook, im Web und der brandneuen Android-App zur Verfügung! Reinschauen lohnt sich! 🙂

Kommentare

Kommentare

Tags: ,,,