Unbekannter Mann verirrt sich in falsche Wohnung und vergisst Schlüsselbund

St.Wendel. Bei der Polizei St. Wendel wurde ein kurioser Fund eines Schlüsselbundes gemeldet. Hier erschien eine Frau, die in der Wendelinusstr. von in St. Wendel wohnhaft ist und gab einen „gefundenen Schlüsselbund“ ab.

Die Frau gab an, dass es bei ihr am frühen Sonntagmorgen des 14. Dezember, gegen 06.30 Uhr, an der Tür geläutet habe.

In Erwartung, dass ihr Sohn an der Tür läutete, habe sie den Türöffner bedient und eine Person habe die Wohnung betreten. Sie habe zunächst nicht nachgeschaut wer die Wohnung betreten habe. Kurze Zeit später bemerkte sie jedoch, dass nicht ihr Sohn, sondern ein augenscheinlich stark alkoholisierter junger Mann, der ihr völlig unbekannt war, sich in ihrer Wohnung befand.

Dieser Mann habe sich bereits im Wohnzimmer gemütlich gemacht und hierbei bereits Jacke und einen Schlüsselbund abgelegt gehabt.

Sie habe den Mann dann angesprochen. Dieser habe entgegnet sich wohl im Haus geirrt zu haben. Der Mann, der zwischen 25 und 30 Jahre alt war, ca. 180 cm groß war, schwarz gekleidet war und akzentfrei deutsch sprach, verließ dann wieder die Wohnung.

Entwendet oder beschädigt wurde hierbei nichts. Später stellten die Hausbewohner fest, dass der unbekannte Gast seinen Schlüsselbund mit einem BMW-Fahrzeug-Schlüssel auf dem Tisch liegen gelassen hatte.

Der Schlüsselbund wurde dann von der Wohnungsinhaberin bei der Polizei abgegeben. Der „Verlierer“ kann sich diesbezüglich mit der Polizei in Verbindung setzen.

Dies ist eine redaktionell unbearbeitete Mitteilung der saarländischen Polizei.

Kommentare

Kommentare

Tags: ,,,