Exhibitionist belästigt Läuferin auf dem Wendelinusrundweg bei St. Wendel

St. Wendel. Am Sonntag, den 11.01.2015, gg. 17.00 Uhr, zeigte sich ein Mann mit heruntergelassener Hose am Wendelinusrundweg in St. Wendel.

Bei einsetzender Dunkelheit lief eine Frau den Wendelinusrundweg aus Richtung Golfanlage kommend in Richtung des Parkplatzes neben der Tholeyer Str. ca. 100 Meter vor Erreichen des oben genannten Parkplatzes bemerkte sie einen Mann, der dort im Gelände stand, seine Hose heruntergelassen hatte und von der Läuferin augenscheinlich mit seinem unbekleidetem Unterkörper gesehen werden wollte.

Die Frau setzte ihren Lauf unbeirrt fort. Der Mann näherte sich der Frau nicht weiter. Da die Frau kein Telefon dabei hatte, versuchte sie umgehend weitere Passanten anzusprechen, damit diese Polizei zu verständigen sollten. Sie traf dann auf ein Pärchen, denen sie vom dem Vorfall erzählte. Diese gingen daraufhin in Richtung der Örtlichkeit, wo der Mann gestanden hatte. Die Läuferin selbst kehrte nicht mehr zurück, war aber der Meinung, dass von dem Pärchen die Polizei verständigt werde.

Erst eine spätere Nachfrage der Läuferin bei der Polizei ergab, dass der Vorfall noch nicht gemeldet worden war.

Bei einer anschließenden Überprüfung durch die Polizei vor Ort konnten weder der Täter noch weitere mögliche Zeugen mehr ermittelt werden.

Der Täter wird zwischen 175 und 180 cm groß und sportlich, bekleidet mit schwarzer Kleidung, das Gesicht war mit Mütze und Haube größtenteils verdeckt, beschrieben.

Die Polizei St. Wendel(06851/898-0) sucht Zeugen, die zu dieser Zeit auf dem Wendelinusrundweg unterwegs waren und Angaben zu dem Vorfall machen können.

Mögliche Zeugen könnten hier das o.g. Pärchen sein, das die Frau angesprochen hat, sowie eine Familie mit Kindern sein, die ein kurzes Stück hinter der Frau in gleicher Richtung unterwegs waren.

Außerdem könnte als Zeuge auch ein Läufer in Frage kommen, der der Läuferin entgegenkam, von der Frau angesprochen wurde, diese aber vermutlich nicht verstand und weiterlief.

Dies ist eine redaktionell unbearbeitete Mitteilung der saarländischen Polizei.

Kommentare

Kommentare

Tags: ,,,,