Irre Verfolgungsjagd nach Puffbesuch in Saarbrücken

Saarbrücken. Am Montag den 19.01.2015, gegen 17.00 Uhr, wurde die Polizeidienststelle in Saarbrücken- Burbach zu einem Bordell in Burbach gerufen. Dort machte ein Gast Schwierigkeiten.

Als der Mann vor dem Bordell seine Ausweispapiere zeigen sollte, setzte er sich in sein Fahrzeug, verriegelte die Türen und fuhr davon. Die Polizeistreife verfolgte den Mann mit Blaulicht und Martinshorn über die Luisenthaler Straße / Mettlacher Straße in Burbach, anschließend über die A 620 bis zum Messegelände, wo er gegen einen hohen Bordstein fuhr und sein Vorderreifen platzte.  Von dort aus ging es dann weiter über das Deutschmühlental, wo das Fahrzeug  dann erst in der Dr. Vogeler Straße durch mehrere Funkstreifenwagen gestoppt werden konnte.

Der 40jährige Franzose war mit seinem Renault Clio, blau, mit hoher Geschwindigkeit auf dieser Strecke unterwegs, missachtete mehrfach rote Ampeln und überholte Verkehrsteilnehmer mit riskanten Fahrmanövern. Ein Test  ergab, dass er keinen Alkohol getrunken hatte. Aufgrund der Gesamtumstände besteht aber der Verdacht, dass er unter Drogen- oder Medikamentenbeeinflussung stand.

Gegen ihn wurde ein Strafverfahren eingeleitet, ihm wurde eine Blutprobe entnommen und sein Führerschein wurde einbehalten.

Im Laufe seiner Flucht fuhr er dreimal auf Polizeibeamte zu, die auf der Straße standen.

Eine Überprüfung ergab, dass er einen Haftbefehl hatte. Er wurde ins Polizeigewahrsam eingeliefert

Kommentare

Kommentare

Tags: ,,,,,,