Potentieller Räuber lauert mit Schusswaffe vor Neunkircher Geldautomat

Neunkirchen. In der Nacht zum 17. Januar wurde die Polizei in Neunkirchen gegen 01:30 Uhr in den Bereich Lindenallee / Hammergraben gerufen. Fünf junge Männer sprachen aus einem Fahrzeug heraus einen Mann vor der Sparkasse Neunkirchen in der Lindenallee an und baten um eine Wegbeschreibung.

Dieser 24 jährige Mann aus Ludwigshafen nahm im Laufe des Gespräches eine Handfeuerwaffe hervor und nötigte die fünf jungen Männer unter Vorhalt besagter Waffe weiter zu fahren. Im Rahmen der sofort ausgelösten Fahndung konnte der Täter von einer Streifenbesatzung der Bundespolizei festgestellt und nach kurzer fußläufiger Flucht festgenommen werden.

Der 24-jährige Täter stand unter dem Einfluss berauschender Mittel und führte neben einer 1m langen Stahlkette, eine Gesichtsmaske und eine Wollmütze mit sich. Die besagte Handfeuerwaffe konnte bei dem Täter nicht aufgefunden werden. Durch Rekonstruktion des Fluchtweges und Absuchen desselben konnte eine geladene Schreckschusswaffe von den Einsatzkräften der PI Neunkirchen aufgefunden und sichergestellt werden.

Nach Betrachtung der Gesamtumstände kann nicht ausgeschlossen werden, dass der 24-jährige polizeibekannte Mann aus Ludwigshafen Kunden der Sparkasse Neunkirchen am dortigen Geldausgabeautomaten auflauern wollte. Die Schreckschusswaffe wurde einbehalten.

Dies ist eine redaktionell unbearbeitete Mitteilung der saarländischen Polizei.

Kommentare

Kommentare

Tags: ,,,,