Schwerer Arbeitsunfall bei Bexbach! 54-jähriger Arbeiter in Baugrube verschüttet

Bexbach. Am Mittwochvormittag, 7. Januar, gegen 11:00 Uhr ereignete sich in der Wellesweilerstraße in Bexbach ein schwerer Arbeitsunfall zum Nachteil eines 54-jährigen Arbeiters. Bei Aushubarbeiten an einem Wohnhaus gab plötzlich das angrenzende Erdreich nach. Eine Mauer samt Eisengeländer begrub den Mann von der Hüft abwärts.

Großalarm für die Rettungskräfte aus Bexbach und Homburg. Über 30 Einsatzkräfte eilten dem Verunfallten zur Hilfe. Wie Marco Schmeltzer, Pressebeauftragter des Kreisfeuerwehrverbandes Saarpfalz mitteilte, wurde zunächst das abgerutschte Mauerteil mit einer Seilwinde fixiert. Mit eigens aus Homburg angeliefertem Spezialmaterial wurde dann das Erdreich um den Verschütteten gesichert.

Erst dann konnte der eingeklemmte Arbeiter ohne Eigengefährdung des Rettungsdienstes, notärztlich versorgt und stabilisiert werden. Mit den eingeschobenen Holzbohlen konnte im Anschluss ein Freiraum geschaffen und der Verletzte aus seiner misslichen Lage befreit werden.

Mit dem Rettungsdienst der Neunkircher Feuerwehr wurde der 54 Jährige im Anschluss in ein Krankenhaus verbracht.

Fotos: Marco Schmeltzer (KFV-SaarPfalz)

Kommentare

Kommentare

Tags: ,,,,