Schwerer Verkehrsunfall auf der L226 bei Neunkirchen

Neunkirchen / Bexbach. In der Nacht von Samstag auf Sonntag, 4. Januar, gegen 01:30 Uhr ereignete sich auf der L226 zwischen den Ortslagen Bexbach Rothmühle und Neunkirchen Wellesweiler ein schwerer Verkehrsunfall.

Eine 26-jährige Fahrzeugführerin aus Bexbach war mit ihrem silbernen Chevrolet in Fahrtrichtung Wellesweiler unterwegs, als sie im Brückenbereich in Höhe „Hasler Mühle“, bedingt durch nicht angepasste Geschwindigkeit bei überfrierender Nässe, die Kontrolle über ihr Fahrzeug verlor und mit einem entgegenkommenden Fahrzeug kollidierte. Zur Befreiung der Unfallverursacherin wurde zunächst die Feuerwehr Bexbach unter dem Alarmstichwort – Verkehrsunfall, eingeklemmte Person – alarmiert. Die ersteintreffenden Rettungskräfte konnten jedoch schnell Entwarnung geben, die 26 Jährige war bereits aus ihrem Fahrzeugwrack befreit und eine technische Rettung daher nicht nötig. Lediglich der Brandschutz musste von den Wehrmännern sichergestellt werden.

Der Unfallgegner, ein 41-jähriger Mann aus Bexbach, überstand den Zusammenstoß ebenso unverletzt wie die 63-jährige Mitfahrerin der Verursacherin.

Mit schweren Verletzungen wurde die 26-jährige Verunfallte vom DRK-Rettungswagen aus Bexbach und einem Notarzt der Neunkircher Feuerwehr in den Schockraum nach Homburg verbracht.

An beiden Fahrzeugen entstand Totalschaden. Während der Rettungs- und Bergungsmaßnahmen musste die L226 für rund eine Stunde voll gesperrt werden.

Kommentare

Kommentare

Tags: ,,,