Unbekannte legen Schottersteine auf die Gleise und verursachen Verspätungen

Perl. Im Bereich des Haltepunktes in Perl-Besch haben bislang unbekannte Täter am Sonntag den 18. Januar 2015 gegen 20:45 Uhr, mehrere Schottersteine auf die Schienen gelegt und damit bei zwei Zügen für Verspätungen und bei zwei Zügen für Teilausfällen gesorgt. Ein Mitarbeiter der DB AG konnte am Tatort zwei flüchtende Jugendliche feststellen und die Bundespolizei alarmieren. Die vermutlichen Täter werden wie folgt beschrieben: Beide ca. 14 bis 18 Jahre alt und ca. 180 cm groß.

Sie trugen Kapuzenpullis (schwarz und grau) sowie schwarze Hosen. Zeugen des Vorfalls, die im Zeitraum 18. Januar 2015, 20:00 Uhr, bis 21:00 Uhr, Beobachtungen am Haltepunkt in Perl-Besch machen konnten werden gebeten, ihre Feststellungen an die Bundespolizeiinspektion Bexbach 06826-5220 oder die kostenfreie Servicenummer der Bundespolizei 0800 6 888 000 zu melden.

Die Bundespolizei weist in diesem Zusammenhang auf die Gefährlichkeit einer Hindernisbereitung im Bahnbereich hin. Es handelt sich nicht um einen “Dummen Jungen Streich”.

Das Handeln ohne Sinn und Verstand erfüllt den Straftatbestand des gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr und sieht im Falle einer Verurteilung eine Freiheitsstrafe von sechs Monaten bis zu zehn Jahren vor.

 

[toggle title=”Hinweis”]Dies ist eine redaktionell unbearbeitete Mitteilung der Bundespolizei Bexbach.[/toggle]

Kommentare

Kommentare

Tags: ,,,