Autokauf endet mit mehreren Strafanzeigen

Freisen. Eine Streifenwagenbesatzung der Polizeiinspektion Nohfelden-Türkismühle kontrollierte am Fastnachtssamstag, dem 14.02.2015, zur Mittagszeit einen 29 Jährigen in Belgien wohnhaften belgischen Staatsangehörigen als Fahrer eines Pkw in Nähe der A 62 in Freisen. Bei der Kontrolle stellte sich heraus, dass der Mann zuvor in Freisen einen schwarzen VW-Golf gekauft hatte. An diesem Golf montierte er kurzerhand nicht zu dem Wagen gehörende belgische Kennzeichen, um den Pkw nach Belgien zu überführen. Die Beamten bemerkten zudem bei dem Mann Anzeichen von Drogenkonsum. Zur Dienststelle verbracht bestätigte sich nach einem Drogenvortest, dass der 29 Jährige unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln stand. Ihm wurden eine Blutprobe entnommen und die Weiterfahrt untersagt.

Gegen den belgischen Staatsangehörigen wurden verschiedene Strafanzeigen eingeleitet so wegen des Verdachts eines Vergehens nach dem Ausländerpflichtversicherungsgesetz, dem Kraftfahrzeugsteuergesetz sowie der Abgabenordnung und dem Verdacht eines Vergehens nach dem Betäubungsmittelgesetz. Hinzu kommen noch Ordnungswidrigkeiten wegen Fahrens unter Drogeneinfluss und wegen Fahrens ohne Zulassung. Zudem erwartet den Pkw-Fahrer zukünftig ein Fahrverbot für den Bereich der Bundesrepublik Deutschland.

 

Dies ist eine redaktionell unbearbeitete Mitteilung der saarländischen Polizei.

Kommentare

Kommentare

Tags: ,