Großaufgebot der Polizei nach Suizidandrohung in Freisen

Freisen. Ein 50 Jähriger Mann aus Freisen kündigte am Abend des 25.02.2015 gegenüber mehreren Personen seine Selbsttötung an. An seiner Wohnanschrift konnte er nicht angetroffen werden, da er mit seinem Fahrzeug mit unbekanntem Ziel unterwegs war. Es entwickelte sich ein größerer Einsatz, auf Veranlassung der Polizeiinspektion Nohfelden-Türkismühle wurden Zusatzkräfte in den Einsatz eingebunden.

Nach einer Handyortung, ebenfalls veranlasst durch die Türkismühler Polizei, ergab sich, dass sich der Mann im Bereich zwischen Freisen und Baumholder aufhält.

Gegen 21.30 Uhr konnte der Mann dann in Freisen durch die eingesetzten Beamten ergriffen werden. Ein hinzugezogender Arzt diagnostizierte akute Selbstgefährdung.

Auf Veranlassung der Polizei wurde der Mann einem psychiatrischen Krankenhaus zugeführt.

 

Dies ist eine redaktionell unbearbeitete Mitteilung der saarländischen Polizei.

Kommentare

Kommentare

Tags: ,,,