Irrer Franzose liefert sich wilde Verfolgungsjagd mit der Polizei

Völklingen-Lauterbach. Ein 43-jähriger Franzose aus Carling entzog sich in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag einer Polizeikontrolle. Er missachtete die Anhaltezeichen eines Polizeibeamten, beschleunigte sein Fahrzeug und fuhr gezielt auf den Beamten zu. Dieser musste zwecks Vermeidung einer Kollision zur Seite springen.IMG_25951

Der Beamte wurde hierbei nicht verletzt. Nachfolgend wurde der PKW, ein silberner Peugeot 307, mit sehr hoher Geschwindigkeit über die Hauptstraße in Richtung Ortsmitte geführt. Anschließend bog er nach rechts in die Spitteler Straße ein, kommt infolge nicht angepasster Geschwindigkeit nach links von der Fahrbahn ab und stieß hierbei gegen einen dort zum Parken abgestellten Pkw. Dessen Fahrer, ein 31-jähriger Mann, befand sich zum Zeitpunkt des Anstoßes zwischen dem Pkw und der dortigen Hauswand. Er wurde hierbei zwischen Fahrzeug und Hauswand eingeklemmt und leicht verletzt.

In Kenntnis des Unfallgeschehens entfernte sich der 43-jährige Franzose anschließend unerlaubt von der Unfallstelle durch die Spitteler Straße in Fahrtrichtung des sich angrenzenden Waldgebietes, fährt in dieses unter Nutzung eines unbefestigten Waldwirtschaftsweges ein, kommt nach etwa 600 m erneut aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit vom Weg ab und schließlich im dort befindlichen Gehölz zum Stehen. Der Franzose verlies das Fahrzeug und flüchtete zu Fuß, konnte wenig später aber durch die Polizei gestellt werden. Er ist nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis. Der Mann erlitt durch den Unfall Verletzungen und wurde in die Winterberg Klinik Saarbrücken zur Behandlung eingeliefert. Da er zudem unter alkoholischer Beeinflussung stand, wurde ihm eine Blutprobe entnommen. Seine Beifahrerin, eine 23-jährige Frau aus Creutzwald/F wurde leicht verletzt. Es entstand ein Gesamtschaden in Höhe von ca. 16.000 Euro.

 

 

Kommentare

Kommentare

Tags: ,,,