27-Jähriger nach Raub verhaftet

Neunkirchen. Am Montag, den 02.03.2015 gegen 22:00 Uhr wurde die Polizei in Neunkirchen in Kenntnis gesetzt, dass ein Mann mit Pfefferspray angegriffen worden wäre. Ein städtisches Krankenhaus wurde durch die Polizei aufgesucht, in dem sich der 55-jährige Geschädigte befand. Der 55-Jährige teilte mit, dass er sich in das städtisches Krankenhaus begeben hatte, nachdem er angegriffen worden war. Sein Nachbar ein 27-Jähriger habe an seiner Wohnungstür geklingelt. Nachdem er die Tür geöffnet hatte wurde ihm durch den Tatverdächtigen ein Sprühstoß Pfefferspray ins Gesicht versetzt. Der Täter flüchtete danach vom Tatort. Der Geschädigte war zum Absetzen eines Notrufs aufgrund starker Augenreizung nicht mehr in der Lage gewesen. Gegen 22:45 Uhr wurde der Polizei ein ähnlicher Sachverhalt mitgeteilt.

In der Grubenstraße in Heinitz hatte ein weiterer 55-jähriger Geschädigter dem bekannten 27-jährigen Täter die Tür geöffnet. Der Täter sprühte dem 55-Jährigen ebenfalls mit Pfefferspray ins Gesicht. Danach hielt sich der Täter noch in der Wohnung des hilflosen Opfers auf und entwendete aus dieser Bier und Tabak, bevor er die Wohnung verließ. Nach Vortrag des Sachverhalts bei Staatsanwaltschaft und Gericht wurde gegen den 27-jährigen Beschuldigten ein Haftbefehl erlassen. Der Täter wurde noch in derselben Nacht festgenommen. Er wurde in die JVA Saarbrücken überstellt. Der Beschuldigte war bereits mehrfach wegen ähnlichen Gewaltdelikten polizeilich in Erscheinung getreten.

Zum Tatzeitpunkt stand er unter alkoholischer Beeinflussung. Es konnte eine Atemalkoholkonzentration von 2,05 Promille festgestellt werden.

Dies ist eine redaktionell unbearbeitete Mitteilung der saarländischen Polizei.

Kommentare

Kommentare

Tags: ,