Beamte des Landespolizeipräsidiums verhaften Bordellbetreiberin in Baden-Württemberg

– 34-jähriger Komplize ist flüchtig –

Saarbrücken. Seit sechs Monaten ermitteln Beamte des Dezernats für Schleusungskriminalität und Menschenhandel gegen eine 44 Jahre alte Frau aus Osteuropa. Die Frau steht im Verdacht, in ihrem im Kreis  Bergstraße (Südhessen) betriebenen Bordell Frauen eingesetzt zu haben, die vorher der Straßenprostitution in Saarbrücken nachgingen.

Die Frauen soll die Festgenommene nach Erkenntnissen der Ermittler von dem 34-Jährigen, ebenfalls aus Osteuropa stammenden Mann bekommen haben. Ein weiterer, 48 Jahre alter Mann gleicher Herkunft, der der Bordellchefin ebenfalls Frauen aus Saarbrücken vermittelte, verbüßt bereits seit März 2014 eine fünfjährige Freiheitsstrafe wegen Menschenhandels und Zuhälterei.

Am vergangenen Montag (23.03.2015) nahmen die saarländischen Fahnder die 44-Jährige in ihrem Wohnhaus in Baden-Württemberg fest. Mit Unterstützung der Polizei in Hessen wurden das Bordell sowie das Wohnhaus der Frau durchsucht und Beweismaterial gesichert. Der 34-Jährige, für den ebenfalls ein Haftbefehl bestand, wurde nicht angetroffen. Nach ihm wird jetzt gefahndet.

Die im Bordellbetrieb angetroffenen fast 20 ebenfalls aus Osteuropa stammenden Prostituierten werden derzeit vernommen.

Die Ermittlungen dauern an.

Dies ist eine redaktionell unbearbeitete Mitteilung der saarländischen Polizei.

Kommentare

Kommentare

Tags: ,,,,