Gewaltsame Öffnung eines Geldautomaten fehlgeschlagen

Polizei sucht Zeugen

Saarbrücken / Namborn. Nachdem ein Unbekannter in der Nacht zum heutigen Montag erfolglos versucht hatte, einen Geldautomaten der Kreissparkassenfiliale in Namborn-Eisweiler gewaltsam zu öffnen, setzt die Polizei auf Hinweise aus der Bevölkerung.  

Gegen 04:30 Uhr am heutigen Montag (02.03.2015) wurde der Führungs- und Lagezentrale des Landespolizeipräsidiums der Brand eines Geldautomaten in der Filiale der Kreissparkasse Sankt Wendel in Namborn-Eisweiler, Allerburg 19, gemeldet. Bei Eintreffen der Einsatzkräfte der Polizeiinspektion Nohfelden-Türkismühle war das Feuer jedoch bereits verloschen. Es stellte sich schnell heraus, dass jemand eine brennbare Flüssigkeit in dem Automaten eingeleitet und diese angezündet hatte.

Nach bisherigen Erkenntnissen begann ein Unbekannter gegen 04:00 Uhr mit seinen Vorbereitungen an dem frei in einem Industriegebiet aufgestellten Automaten. Der vermutlich männliche Täter leitete eine Flüssigkeit in den Geldautomaten ein und entzündete diese. Der Automat wurde zwar in Mitleidenschaft gezogen, gab seinen Inhalt jedoch nicht preis. Am Automat entstand ein Sachschaden von mehreren Tausend Euro.

Zeugen beobachteten den mutmaßlichen Täter, wie dieser den Tatort in einem PKW unbekannter Marke verließ. Nach deren Beschreibung trug der Unbekannte eine Maske mit dem Aufdruck eines lachenden Gesichtes sowie eine gelbe Stoffjacke mit Reißverschluss und Kapuze. Auf der Jacke war auf der Vorderseite ein Aufdruck „SUPER SPEED“ , darunter die Zahl „62“ und darunter das Wort „Engine“ zu erkennen.

Nachdem im Saarland im Jahr 2014 bereits vier Geldautomaten gesprengt und zwei Tatverdächtige im November 2014 festgenommen wurden, prüfen die Ermittler des Dezernats für Eigentumsdelikte mögliche Tatzusammenhänge.PM37_1

Die Polizei bittet die Bevölkerung um Mithilfe: Wer sachdienliche Hinweise zu der besagten Tat oder der beobachteten Person geben kann, wende sich bitte an den Kriminaldauerdienst in Saarbrücken unter der Rufnummer 0681 / 962 – 2133.

Dies ist eine redaktionell unbearbeitete Mitteilung der saarländischen Polizei.

Kommentare

Kommentare

Tags: ,